Archive von Kategorie: Tierschutz

Big Monti ist watching

Heute hat der Monti die sehr wichtige Aufgabe vom Frauli erhalten, live auf unseren Wintergast aufzupassen.
Sehr gewissenhaft hat er diese Arbeit durchgeführt.

Big Monti ist watching
Heute Mittag meinte Herrli, dass der Herr Igel morgens ganz schön umdekoriert hat. Frauli dachte er hat ne Aufnahme von Sonntag erwischt, da wurde er nämlich gewogen und danach ist er immer etwas gestresst :( . Wie sie dann über die Cam ins Gehege schaute sah es dort aus als ob eine Windhose da durch gefegt ist.  :eek:   Voll der Deko-King :D Um 6 Uhr morgens war dort noch alles in Ordnung, 15 Minuten später  war er dann ganz schön aktiv.  Unsere Menschheit hat einige Aufnahmen aufgerufen und sie konnten sehen, wie er als Abrissbirne hantiere.  Sogar Papierschnipsel hat er ins Schlafhaus transportiert. Anscheinend ist es ein bequemes Kerlchen, denn die Schnipsel waren ihm wohl zu klein und er hätte zig mal hin und her laufen müssen, dass er dann die Zeitung vom Boden genommen hat. :eek:

Herrli will die einzelnen Sequenzen mal zu seinem Film machen,  es ist nicht nur interessant zu beobachten, sondern teils sogar zum Schmunzeln. Er sieht ja nicht wohin er mit dem riesen Papierschnipsel vor seinem Gesicht hin muss. Da ist es gar nicht so einfach die Tür zu finden :mrgreen:   Schließlich muss man sich Ziele im Leben setzen und er ist samt Zeitung in sein Häuschen verschwunden. :]
Hier schon mal ein kleines Bildchen als Vorgeschmack :cool:

Immer rein mit dem Laken

Herr Igel nimmt sehr gut zu, etwas geht jedoch noch immer ;) Herrli & Frauli meinen wenn er weiter bis zum Jahresende so mampft dann hat er sogar ein sehr gutes Gewicht  (weiter über 600 gr. )  um über den Winter zu kommen.  Selbst wenn er jetzt schon schlafen gehen sollte, dann hat er eine gute Chance. Schließlich ist nicht der Witterung ausgesetzt wie seine Artgenossen ausgesetzt und die Schlafenzeit ist nun etwas kürzer.

Nun wisst ihr wie wir die Zeit bis zum Christkatz beschäftigt werden :cool:

Strenge Kater erziehen sich das Frauchen

Wir können berichten, unser Stachel hält Frauli ganz schön auf Trab und bringt alles noch einmal durcheinander.

Damit unsere Türchen vom Katzlender nicht vergessen werden, müssen wir immer mal wieder darauf aufmerksam sein.
Auch müssen wir manchmal schon sehr streng sein, denn ist wieder einmal die komplette Erziehung futsch  :cool:

Strenge Kater erziehen sich das Frauchen # Monti

Sei Mittwoch hat unser Stachel eine Option auf ein Pflegeplätzchen. Mulmig ist Frauli schon dabei, denn er macht sich gut, hat sogar seit Mittwoch zugenommen. Ihr geht es erst einmal darum, dass sie ihn von der Igelhilfe durchchecken lässt. Jedoch geht es nicht nach ihr, sondern in erster Linie um den Igel. Vielleicht können Herrli u. Frauli am Wochenende dort hin fahren und dann sollen die geschulten Augen entscheiden ob er besser dort bleibt oder er wieder hierher darf.

Ansonsten ist er ein ganz liebes Kerlchen. Zwar skeptisch – was auch gut so ist – jedoch auch neugierig, agil und freundlich gestimmt.

Dem Stachel geht es gut

Startet gut in den Samstag.

Stachelige Zeiten

„Wie oft muss noch der Mond angeschnurrt werden? …. morgen … wird auch Zeit“

Monti kann es gar nicht abwarten, endlich die Türchen zu öffnen. Oft macht er die Menschheit vor dem Katzlender aufmerksam, dass dort geschlossene Türchen und dahinter vermutlich Leckereien sind :mrgreen:

Aktuell ist Frauli unter Strom. Sie hatte schon einmal bemerkt das ein kleiner Igel unterwegs ist, das sogar tagsüber. :-(   Montag am frühen Nachmittag oder späten Mittag per Zufall auf der Kamera geschaut und den kleine Igel gesehen. Frauli hin, ein ganz lütter Igel und hat ihn dann gesichert. Erst einmal in der Wanne, denn sie musste ja wieder im Home Office tätig sein.
Dann die Planerei, notdürftige Umsetzung, es musste ja schnell etwas größeren her.

Stachelige Zeiten

Abends hatte Frauli ihn gewogen, 355 gr. wiegt er und ist nur eine Handfläche groß. Zu klein, zu leicht für diese Jahreszeit. :-(

Sein aktuelles Domizil sieht seit gestern so aus, inzwischen ist es natürlich auch Zeitung ausgelegt ;)


Wir berichten die Tage noch genauer, denn die Planerei ist weiter im Gange. Berichten können wir aber schon nach den ersten 24 Std., dass er noch nicht zugenommen hat, aber auch nicht abgenommen sondern das Gewicht gehalten hat.
Die Mama Anja vom Nußbaumhaus hat uns auch etwas unterstützt :) Vielen Dank schon einmal :luv:

Hier ist was los und ab morgen auch die Türchen ;)
Startet gut ins den Dezember :)

Sendebeginn vom Igel-TV

Hier ist in den letzten Tagen was los, die Menschheit ist ganz kirre :confused:
Es gibt hier nämlich nun ein Igel-TV.  Wir haben unsere Menschen nun sehr gut im Auge, nicht das wir hier noch vergessen werden. :cool:

Monti beobachtet das komische Verhalten unserer Menschen

Frauli hatte schon einige Zeit beobachtet, dass wir abends immer Igel zu Besuch haben.  Diese haben in den Beeten immer diese fiesen Nacktschnecken gemampft sowie unter dem Futterhaus der Vögel die heruntergefallenden Mehlwürmer und Körner gemümmelt. Frauli hatte mal gelesen, dass Nacktschnecken nicht gerade gut für die Igel sind, was wohl am Schleim liegt.  Frauli hat dann  seit gut einer Woche immer etwas Futter von uns hin gestellt und diese Woche haben sie dann auch endlich eine Kamera gefunden und deshalb gibt es hier nun ein Igel-TV.
Frauli wollte nämlich via Handy oder Pad auf die Kamera zugreifen können. Das gute ist, die Kamera hat ein Solar Panel und ist somit autark :top:

Erst hatten wir diesen Blickwinkel (weil da konnte Frauli es montieren :mrgreen: )
Sendebeginn vom Igel-TV

Herrli hat jedoch etwas gebaut
und wir können die stacheligen possierlichen Tierchen näher beobachten.  :herz:
Igel stehen Schlange

Herrli baut aktuell auch an einem Futterhaus, denn Frauli möchte die die Katzen aus der Umgebung füttern. Diese haben schließlich ein Zuhause und brauchen nicht von uns gefüttert werden.;)
Im Winter Winter soll dann die Kamera unser Vogelhaus beobachten. Dann werden wir euch Fotos/Filmchen von der Piepshow zeigen

Wir haben ausgemistet

Naja, nicht wir haben ausgemistet sondern das Frauli ;)

Hier im Ort sammelt eine nette Frau für den Gnadenhof im Nachbarort.
Da wir einige unserer Sachen gar nicht mehr benutzen oder weil wir davon im Überfluss haben hat Frauli mal etwas zusammen gestellt und auch etwas Futter sowie ein paar Snacks für die dort lebenden Katzen bestellt.

Am letzten Donnerstag hat Frauli ihr TöffTöff beladen und es der netten Frau hier im Ort vorbei gebracht.
Dort wurde sie von Otto begrüßt, das ist ein ganz lieber witziger Hund.

Von einigen Bettchen, vielen Decken, Näpfe, unbenutzte Spielangel, sonstiges Spielzeug und und und haben wir uns getrennt. Oder wie wir zu Frauli gemaunzt haben ‚Platz für Neues geschaffen‘ :mrgreen:

Wir haben ausgemistet
Die Beladung wurde von Finni beaufsichtigt.
Finni, Aussichtsjob

Die nette Damen hat sich sehr darüber gefreut und war am gleichen Tag noch zum Gnadenhof gefahren, denn auch eine weitere liebe Frau aus dem Ort hier hatte zur gleichen Zeit etwas gebracht.

Die Frau, welche den Gnadenhof leitet hat sich sehr darüber gefreut.
Gerade für unsere Artgenossen kann sie immer etwas gebrauchen, wenn Frauli es richtig im Kopf hat leben dort aktuell 43 Katzen. Uiii, da ist bestimmt was los ;)

Wenn Frauli mal Zeit hat, dann fährt sie einmal mit und schaut sich das dort alles an :)

Was macht ihr mit Sachen, welche ihr nicht mehr nutzt?

Welttierschutztag 2017

Heute ist Welttierschutztag .

Ein Tag, welcher all den Tier gewidmet sein soll, die einen Schutz benötigen.
Hierbei geht es nicht nur um uns Haustiere, sondern auch um all die Tiere welche in der freien Natur sowie als Nutztiere leben. Nur sollten wir nicht nur an den heutigen Tag an alle Tiere denken, sondern jeden Tag. Vielleicht hilft solch ein Tag ein wenig darauf aufmerksam zu machen, dass viele Tiere in ihrer Art und Rasse schutzlos sind.

Wir danken unseren Menschen, dass sie auf uns versorgen, um unser Wohl bedacht sind sowie uns beschützen. :heart:

Welttierschutztag 2017 #Katerjungs
Oftmals muss ein Mensch nur ein wenig sein Handeln überdenken und es fängt schon mit Kleinigkeiten an. Ein achtlos ausgespuckter Kaugummi kann z.B. für einen Vogel tödlich sein, da dieser es Nahrung hielt und den Kaugummi mit dem Schnabel aufgenommen hat.

Und wie sagte Jane Goodall in ‚Gorillas im Nebel‘ so schön.

Nur wenn wir verstehen, können wir uns kümmern.
Nur wenn wir uns kümmern, können wir helfen.
Nur wenn wir helfen, können wir das Leben retten

In diesem Sinne, einen schönen Welttierschutztag.

Heute ist Welttierschutztag

Dabei handelt es sich um einen internationalen Aktionstag für den Tierschutz.
Tierschutz lauert an fast jeder Ecke, auch bei uns in Deutschland.  Tierschutz fängt auch auf dem Teller an *zwinker*zwinker*  ;)
Nein, eure Menschheit soll nun nicht auf Fleisch verzichten, machen unsere auch nicht. Nur unsere essen es nicht jeden Tag und dann schauen sie genauer hin wo sie was kaufen.

Wir möchten euch nicht belehren, denn das ist nicht unsere Art. Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass auch wenn nicht so viel darüber berichtet wird ganz viele Tiere Unterstützung brauchen, damit für einige der vielen Tiere sich die Welt zum besseren wendet. Eine Unterstützung muss auch nicht immer finanzieller Art sein. Es hilft auch, andere auf gewisse Situationen aufmerksam zu machen und wenn ihr z.B. Decken, Körbe, nicht geliebtes Futter etc. habt, diese weiterzugeben.   Bevor ihr etwas wegwerft, fragt bei Tierheimen, Pflegestationen etc. an.

Tierheime haben es immer schwerer die finanzielle Seite zu stemmen und es ist traurig wie einfach es sich einige Kommunen machen. Gäbe es da nicht die vielen stillen ehrenamtlichen Helfer, private Pflegestationen und Spender sähe es noch bitterer aus.  :/
Zum Beispiel die Omi Elke von Engel und Teufel, denn sie kümmert sich um die Straßenkatzen bei sich in der Umgebung. Sie versorgt sie mit Futter, bringt sie zum Tierarzt und wenn sie wollen können sie an kalten und/oder nassen Tagen in der Kellerlounge Zuflucht finden.  [klick für weitere Infos]

Auch wird oftmals vergessen, dass in solchen Gebieten wie der z.B. Ukraine geliebte Haustiere ihre vertrauten Menschen verlieren, weil diese sich aufgrund der dortigen Situation nicht mehr ums sie kümmern können. So wie das bei unserem Kumpel Saanti von The3Cats+2 der Fall war, welcher durch Krise in der Ukraine vor noch nicht einmal ein Jahr obdachlos wurde, eine weite Reise auf sich nahm und dort nun seine neue Heimat gefunden hat. Seine Geschichte und zu dem Verein, welcher seine Ausreise möglich gemacht hat könnt ihr hier nachlesen [klick].

Auch ist es ganz toll zu verfolgen, was Frau Mohr so auf die Beine und Fersen stellt. Sie ist seit kurzem Gassipatin bei einem Tierheim, kümmert sich ganz toll um die Stöckchenholer und hat nun zwei tolle Aktionen ins Leben gerufen. Die ist nämlich ganz pfiffig die Frau Mohr *festenick*
Unter anderem kann man für einen guten Zweck ganz tolle und einzigartige Rezepte bei ihr erwerben und zudem hat sie noch die Aktion ‚Fersengeld‘ ins Leben gerufen. Da schwitzt die Frau Mohr für jeden Kilometer ;)   [klick für weitere Infos]

Leider ist Hilfe nicht ganz ohne finanzielle Unterstützung möglich. Die von mir hier genannten müssen auch Taler erwirtschaften, denn ohne Taler geht ja irgendwie nichts mehr. In der Ukraine müssen die Tiere ebenso wie bei Omi Elke und Frau Mohr medizinisch versorgt sowie Futter gekauft werden. Tiere aus dem Ausland haben dann auch noch Einreisebestimmungen, welche erfüllt werden müssen. Manchmal ist auch ein Flugticket erforderlich. Das alles geht leider nicht ohne Taler und wenn ihr gerne Saantis Verein HHfC, Omi Elke oder Frau Mohr unterstützen wollt, dann nehmt einfach mit denen Kontakt auf.

Wir wünschen euch einen schönen Welttierschutztag.