Archive von Kategorie: Tierschutz

Stacheliger Notfall

Zum Wochenende ging es hier noch etwas rund, denn ein stacheliger Notfall brachte uns auf Trab. Am Donnerstag in der Früh schaute Frauli auf der Igelcam und sah einen humpelnden kleinen Igel. Frauli schaute sich die Aufnahme noch einmal an, hat dann gesehen, dass es vermutlich nur drei Beinchen hat. :shock:

Frauli hat dann Kontakt zu einer Pflegestation aufgenommen und auch sie vermutete, dass der Igel nur drei Beinchen hat. Frauli sollte versuchen in der kommenden Nacht den kleinen Dreibein zu sichern und dann zu ihr bringen. :)

Frauli hat dann Donnerstag direkt nach der Arbeit alles für die erste Unterkunft in der Nacht vorbereitet … tja, was war .. Dreibein ließ sich die Nacht nicht blicken. Frauli war ganz traurig, hoffte das es nur eine Nacht durchgeschlafen hat und nicht schlimmeres passiert ist. Mit der Igelfee war Frauli dann so verblieben, es die nächsten Nacht mit der Sicherung zu probieren.

Am Freitag war Frauli dann gerade um 17 Uhr vom Home-Office ins Wochenende gestartet, da kam um 17:08 eine Mitteilung von einer der Kameras, dass beim Igelbereich jemand sich bewegte. Frauli wollte schauen, welche Nachbarkatze so früh versucht ins Futterhaus zu kommen … sie erblickte unseren Dreibein in der Kamera.

Zack raus, Herrli hat sich auch schon bereit gemacht und dann haben die Zwei den Igel gesichert und ab ging die Reise.

Es handelte sich um ein junges Igelmädchen, welche Anneliese getauft wurde.
Zeigen wollte sie sich nicht so richtig ;)

Viel zu klein und zu leicht, tatsächlich nur drei Beinchen. Verwundert waren die Menschen schon, denn es war keine Wunde  oder gar Narbe… vielleicht ist die Anneliese nur mit drei Beinchen geboren. Die liebe Igelfee versorgt sie nun erst einmal, auch wird die Anneliese die Tage geröntgt. Dann entscheidet sich, ob sie wieder zu uns zurück kommt oder besser in einen geschützten Garten leben sollte.

Wie Frauli und Herrli wieder hier im heimischen Revier waren, wurden wir erst einmal versorgt und dann bekam Frauli folgendes Fotos.

                                                                              Foto: Sabrina T.

Da liegt die Anneliese, auf einen Wärmekissen.
Zugenommen hat die Anneliese bis jetzt noch nicht, sie muss sich wohl erst einmal an die neue Situation gewöhnen. Bekommt dort nun auch ein paar Medikamente und wir die Tage dem Doc vorgestellt. Wir hoffen, dass es für Anneliese alles gut ausgeht, eine Chance hat sie nun dort in den Händen der lieben guten Igelfee, welche alles ehrenamtlich macht :herz:

Und wie war euer Wochenende so?
Hier war er sonst ziemlich ruhig, die Action hat auch ausgereicht ;)

Startet gut in die neue Woche :kuss:

Boss im Home-Office

Bei vielen im Arbeitsalltag gibt es Vorgesetzte, deshalb muss es auch einen Boss im Home-Office geben.
Auch hier oder gerade hier, wir wissen es nicht genau…bevor hier alles aus dem Ruder läuft

Meist macht der Ernie den Boss, auch am internationalen Weltierschutztag und deshalb sendet er allen Tieren aus dem Chefsessel und der Kommandozentrale einen Pfotenkuss. :herz:

Ernie ist der Boss im Home-Office

Der Welttierschutztag soll darauf aufmerksam machen, dass weltweit Tiere respektiert und geschützt werden. Dabei sollte doch jedem klar sein, dass dies an jedem Tag der Fall sein sollte!
Ändert sich nach diesem weltweiten Tag etwas? In der Haltung/Verantwortung Haustieren gegenüber? Die Verantwortung der Streuner (doofes Wort)? In der Haltung von Nutztieren?  Für den Erhalt der Artenvielfalt und deren Lebensraum – auch unseren heimischen Wildtieren?  Zu wenig,  zu langsam, denn jedes Tier hat eine doch eine bestimmte Aufgabe und durch Gefährdung deren Arten gefährdet sich der Mensch selbst. Jeder kann – nein, sollte- dazu beitragen die Tiere, deren Lebensraum zu schützen. Sei das auch so klein, denn wenn alle dazu etwas beitragen ergäbe es eine gewaltige Summe an Schutz weltweit ;)

Wir wissen das viele der Tierwelt helfen. Still, leise, mit privaten Mitteln und bewirken doch viel.  :luv:  Das fängt mit der verantwortungsvollen Haltung vom uns Haustieren an, weiter bei den Vögeln im Garten mit Futter und Rückzugmöglichkeiten, geht weiter über Eichhörnchen,  Fledermäusen ein Unterschlupf bereitstellen, Verkäufe zugunsten unterschiedlichen Vereinen bis hin zu Streunern versorgen und einen warmen u. trocknen Unterschlupf zu gewähren oder finanzielle Unterstützung Tierheimen& Co., die eigene Ernährung usw. usw.  Ihr seht, gesamt ergibt das schon eine Summe ;)

Kommt gut in den Donnerstag :kuss:

Zeit für neue Abenteuer

Am Montag hat Pieks ausgecheckt und nun beginnt eine neue Zeit mit neuen Abenteuer.

Zeit für neue Abenteuer
Frauli und Herrli wollten nicht das Haupttürchen öffnen, nicht das Pieks aus dem Schlafhaus kommt und ne Katze vor der Nase hat.
Somit wurde ein Eingang mit einem Knickrohr gewerkelt, es hat etwas gedauert und dann hat Pieks den Ausgang gefunden.

Die letzten beide Nächte wurde das Schlafhaus nicht wieder aufgesucht.  Frauli kann die Igel nicht unterscheiden, Herrli jedoch schon. Kleine Wuchtbrumme unter den Gartenigel. Gestern konnte wir über die Kamera Flirtversuche beobachten.

Seit 30.11.2021 war Pieks unser Gast, eingecheckt mit knapp 300 gr. ,ausgecheckt mit knapp 1100 gr.

Pieks hat es unseren Menschen sehr einfach gemacht, war stets ein lieber Gast und nie schlecht gelaunt. Frauli und Herrli haben auch immer darauf geachtet, nicht zu viel in Sichtweite zu sein wenn Pieks wach war und im Gehege lief. Schließlich ist es ein Wildtier und nicht jeder Mensch ist nett gestimmt.

Machs gut du kleine Wuchtbrumme und passe gut auf dich auf :red:  

Nun ist der Frühling da oder ist das schon unser Sommer 2022 ;)
Wir haben haben uns heute nicht so viel bewegt, dafür platt im Weg gelegen :cool:

Monti ist platt

Und ihr so? Auch eher platt oder total aktiv?

Startet gut in den Donnerstag, in den kleinen Freitag sozumaunzen. :kuss:

Aufs Dach gestiegen

Da geniest der Shadow das sonnige Wetter, da steigt der Nervzwerg ihm doch aufs Dach.

Aufs Dach gestiegen, Finni und Shadow

Zum Glück wusste der Finni sich zu benehmen und beide lagen einen ganze Weile so da :]
Manchmal findet der Finni ist nämlich lustig anderen unten zu ärgern :cool:

Habt ihr das gute Wetter auch so genossen wie wir. Frauli hatte übers Wochenende einiges zu erledigen. Zum Glück haben wir einen hohen Zaun, denn Frauli hat aus Gründen mit dem Nasstrockensauger unter der Hecke gesaugt … ja, maunzt nun nichts, wir wissen  es ist total irre. ;)

Nun noch ein paar Tage, dann darf Pieks außerhalb seines Geheges laufen, ab in die gefährliche Welt.

Pieks möchte raus

Frauli hat heute mit der Igelfee telefoniert, wir müssen eine Sache am Donnerstag noch für Pieks klären, dann soll er kommenden Montag wohl raus dürfen.  Dann ist die Auswilderung abgeschlossen.
Die Igelfee erzählte das erst einmal wohl nur gelaufen wird, denn im Moment endet der Weg am Zaun. Somit könnte es passieren, dass gelaufen und gelaufen wird bis irgendwann einmal ein Zaun da ist. Dann wird wohl gedacht werden *huch, nun habe ich aber Hunger* und wird wohl wieder Richtung Teller laufen.  Hauptsache der Rambo-Igel kreuzt nicht den Weg , leicht übellaunig der Stachler. =)   Herrli hat ihn Rambo getauft, könnte natürlich auch einen Ramboline sein ;)

Auch da ist Frauli im Moment voll in der Planung. Sie hofft das jedenfalls dann die Tage doch noch wieder im Schlafhaus eingekehrt wird. Da hat Frauli nun im Baummarkt was geholt. Herrli muss es dann noch verarbeiten. Nur er weiß noch nichts von seinem Glück. :D
Dafür braucht er kein weiteres Futterhaus mehr bauen, da hat Frauli ist krasses Teil organisiert.

Eigentlich hat Frauli gedacht es wird ruhiger und hofft wenn Pieks wieder sein Igeldasein nachgeht es doch noch ruhiger wird. Sie kann es nämlich auch ruhiger gebrauchen ;)

Startet gut in den Mittwoch, morgen ist Bergfest *tschaka*

Der Freiheit ein Stückchen näher

Die letzten Tage drehte sich es hier fast nur um unseren Wintergast „Pieks“
Die Tage werden länger und es wird auch milder bzw wärmer. Heißt es wird langsam Zeit sich für die Freiheit vorzubereiten.

Gestern sollte der große Tag sein an dem Pieks ins Auswilderungsgehege umziehen sollte.  Die kleine Pennnase ließ sich Zeit, denn Frauli wollte das er wach ist wenn er umzieht.
Kurz nach 19 Uhr kam er aus seinem Schlafhäuschen zwar raus, war jedoch nur vor dem Eingang. Wenn er Frauli bemerkt hätte war die Gefahr zu groß das er direkt sich wieder dort einigelt.
Tja, jedoch ging er direkt auch ohne die Frauli wieder in Haus. :confused:   Eine Stunde später kam er dann wieder raus und da konnte Frauli ihn nehmen. Er wurde vor dem Umzug noch einmal gewogen und bringt gute 1 kg. auf die Waage (210 gr. wiegt der  Eimer) :]

Kleines Schwergewicht  <img src='https://schnurrblog.catfelix.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons//wink.gif' alt=';)' width='17' height='15' class='wpml_ico' />
Erst einmal schauen was das hier wieder soll ;)   Die Freiheit so nah, jedoch noch hinter Gitter.

Der Freiheit ein Stückchen näher

Wir wussten das unser Futterhaus schon Besucht wird.  Auf der einen Kamera konnten wir gestern direkt auch einen Zaungast erblicken.

Zaungast beäugt Pieks
Weil Pieks ein paar Flöhe im Gepäck hat (wieso keine Ahnung, vom Stroh?) hat Frauli ihm einen Lavendel hin gestellt. Mögen die kleinen Plagegeister wohl nicht und Frauli hofft das Pieks oft genug daran lang läuft :cool:

Lavendel für Pieks

Heute wurde dann das Gehege im Gartenhaus abgebaut, gesäubert und alles wieder in den Urzustand gebracht.
Schon ein wenig komisch für Frauli, denn seit letzten November  ist sie ihren Gang zum Gartenhaus gewohnt.

Uns hat das alles nicht so beeindruckt, wir haben das gute Wetter genossen oder einfach am Wochenende nur gechillt.

Chilliges Wochenende
Und was war bei euch so los? :kuss:
Startet gut in die neue Woche

Ich bin dann mal weg

Das hat gestern sich Herr Igel gedacht,
denn seit gestern kurz nach 6 Uhr ist er nicht mehr aus seinem Häuschen gekommen.

Ich bin dann mal weg

Bissel traurig war Frauli heute morgen schon, wie sie die Aufnahmen kontrolliert hat. Auch heute Abend hat er sich nicht blicken lassen.
Frauli hat heute Abend ihre Igelbetreuerin informiert und sie meinte, dass es sein kann das er in ein paar Tagen noch einmal aufwacht. Deshalb muss immer Futter und Wasser dort stehen.

Für Frauli war es heut schon komisch nicht das Gehege frisch machen zu müssen. Beinahe hätte sie dadurch vergessen die Vogelhäuser aufzufüllen :confused:
Denn es hatte sich so in einen festen Ablauf einstudiert. Erst wir, dann die Igel (zuletzt nur der Wintergast) und dann die Vogelhäuser.
Zack, ist ihre Routine hinüber.

Die Kamera hat Frauli schon so für sich eingestellt, dass sie auf dem Handy oder Tablet eine Nachricht bekommt, sobald Bewegung im Gehege ist. Schauen wir mal wie ein verpennter Igel aussieht. :cool:

Ansonsten schlaf gut, du kleines stacheliges Kerlchen :red:

Haltet durch, nur noch morgen und dann heißt es Pfoten hoch :)

Sprich mit der Pfote

Wenn der Ernie seine mittäglichen Augenpflege betreibt muss Frauli halt mit seiner Pfote sprechen oder knutschen oder beides oder einfach mal die Klappe halten ;) .

Sprich mit der Pfote #Ernie
Die letzten Tage ist es wieder kälter draußen,
jedoch wenn ihr denkt unser Herr Igel macht schon seinen Winterschlag, dann habt ihr falsch gedacht.

Herr Igel ist noch wach
Unser kleiner Stachel ist gut im Futter, wird immer runder, jedoch an einen Schlaf über die kalte Jahreszeit denkt er wohl noch nicht nach.
Frauli versteht das gar nicht, denn sie könnte sofort in den Winterschlaf fallen :D   Geht eh nicht, da spätestens der Finni sie morgens auf ein Loch im Bauch aufmerksam macht ;)
Natürlich ganz früh am Wochenende und wenn sie in der Woche einen freundlich schnurrenden Wecker brauchen könnte ratzt er selber :mrgreen:

Und bei euch so, schlummert ihr das kalte Wetter weg oder fit wie im Sommer?