Archive von Kategorie: Katzenwelt

Geheimnisvoller Fellwuchs

Vor 7,5 Wochen, am 11 Mai hatte Finni seine OP am Kopf (linke Nasennebenhöhle).

Leider ist es bei Katzen nicht wie beim Menschen möglich die Nebenhöhle durch die Nase zu reinigen.  Dafür ist ein kleines Loch in der Schädeldecke nötig. Da die Umgebung natürlich steril sein muss wird natürlich der Bereich großflächig rasiert und Finni hatte eine Naht von 3-3,5 cm.

Das sah alles die ersten Tage nicht schön aus, denn Finni hatte einen Katheder und darüber wurde tgl. auch noch gespült. Hatte mit dem gelben Stöpsel etwas von einem Teletubbie :/

Gut 3,5 Wochen nach der OP sah Finni so aus.  Krasser Fellwuchs oder smile
Leicht erkennbar ist auch die Narbe.
es wächst und wächst
Und hier Finni in der letzten Woche, da war es knapp 6,5 Wochen her.
Toll oder smile Leider verrät er dem Herrli sein Wachstumswunder nicht *ghihihi*

Geheimnisvoller Fellwuchs

Seitdem Eingriff hat der Finni nicht eine einzige Niesattacke mehr gehabt. smile

Guten Freunden gibt man ein Küsschen

 

und nimmt sie einfach mal in die Pfoten <3

Guten Freunden gibt man ein Küsschen

Das und noch vieles mehr macht eine Freundschaft aus.

In bester Laune

Der Montag fing für Ernie so gut an, der  war nämlich in seinem Heldenumhang super drauf.
Jedoch konnte er gar nicht so schnell schauen, da saß er schon im Transport und es ging zum Doc.

Die OP hat er gut vertragen, war froh wie Frauli ihn späten Nachmittag abholte.  Er war zwar noch nicht ganz wieder fit, dennoch gut unterwegs.
Die haben den ganzen doofen Pudding aus Ernie raus geholt und anschließend wurde er mit modischen Kreuzstich genäht.

Da Ernie am Sonntag immer leicht auf seinen Heldenumhang sprang und auch die Treppe Frauli etwas heikel schien hat Frauli Ernie noch schnell im Handel einen neuen Wundschutz bzw. Leckschutz besorgt.

*taaataaaah*
Fescher Ernie-Bööör oder 😉
In bester Laune trotz Schutzkragen

Das ist ein richtig tolles Teil, ganz flach und gibt gut nach. Ernie kam damit direkt gut klar, Treppen steigen und auch irgendwo hoch springen ist kein Problem, einschließlich Kratzbaum hoch klettern.
Selbst zum Spielen war er gestern kurz aufgelegt 😉

Hier könnt ihr gut erkennen, dass der Kragen flach ist.
Flacher Schutzkragen

Gestern hatte Ernie dann mit Herrli eine Herrentour gemacht und es ging zur Wundkontrolle. Alle schauten sehr zufrieden aus.
Ernie hat kein Fieber, der Wundbereich sieht super aus und auch nichts geschwollen (wenn wir das richtig in Erinnerung haben) .  Anschließend wurde noch einmal ein Pflaster drauf gemacht, welches am Donnerstag/Freitag voraussichtlich von Frauli entfernt werden kann, da an dem Wundbereich zur weiteren Heilung Luft soll.  Von Ernies Wundschutzkragen waren sie auch ganz angetan smile

Das mit dem Pflaster ist ja auch so ein Ding, da hat Ernie Herrli noch ganz schön auf Trab gehalten. Kaum waren sie wieder im heimischen  Revier war das olle Pflaster wieder ab. Keine Ahnung wie das passiert ist, denn eigentlich zeigt Ernie null Interesse zum Wundbereich. Also die Zwei wieder hin *ghnihihi* Fand Ernie da nun weniger toll.

Wenn es weiter so gut läuft, dann muss Ernie erst in der nächsten Woche zum Fädenziehen zum Doc.

Wir anderen sind auch sehr lieb zum Ernie, liegt auch daran, dass er bis jetzt noch nicht verraten hat wer von uns der Verursacher ist.

Zeit für intensive Katzenwäsche

Am Dienstag bekam der Finni seine Fäden am Kopf gezogen, die Tröte sollte er zur Sicherheit noch einen weiteren Tag tragen.
Aufgrund des Fädenziehen hätte es etwas jucken können und es sollte dann nicht direkt daran gekratz werden. Verständlich und deshalb haben wir uns gedacht, einen Tag noch vom Nervzwerg verschont schaffen wir auch noch 😉

Gestern war somit der Tag der Tage.
Direkt nachdem die Tröte ab war setzte Finni sich hin und putzte und putzte und putzte sich ausgiebig.
Zeit für intensive Katzenwäsche  - Finni ist seine Tröte los

 

Nun hat er noch einen leichten Abdruck von der Tröte. Das wird der Finni sich die die nächsten Tage weg frisieren  laugh

Zeit für intensive Katzenwäsche  - leichter Abdruck

Danach war erst einmal Toben angesagt . Endlich besser trinken, fressen, spielen usw.  und nicht von der Tröte ausgebremst.

Wunde und Wundheilung sieht gut aus, in 14 Tagen muss der Finni noch einmal zur Kontrolle zum Doc und dann ist hoffentlich der Finni wieder genesen smile
Alles im allen hat er und auch wir anderen das sehr gut mitgemacht, da kann unsere Menschheit echt froh sein.  Sie wollen sie etwas einfallen lassen, da sind wir ja mal gespannt 😉

Vorbereitungen nach Finnis OP

Der Finni ist wahrscheinlich inzwischen schon wieder aus der OP raus und wir haben für seine Rückkehr schon alles vorbereitet.

Da unser Herrli leider dieses Wochenende Dienst hat musste sich etwas überlegt werden, damit unser Frauli sich auch mal ohne Finni bewegen kann und er zudem nicht hoch springen kann. Denn flott ist katz trotzdem unterwegs und so schnell kann Frauli vielleicht gar nicht reagieren.

Und das ist unsere Lösung:
*trommelwirbel*
Vorbereitungen nach Finnis OP

Das ist ein sogenannter ‚Welpenauslauf/Freilaufgehege‘ und hat einen Durchmesser von 116 cm smile
Ist somit riesig und katz hat trotz Bettchen und Minikistchen noch genug Platz smile

Nach Lieferung wurde das Freilaufgehege erst einmal zum Test aufgebaut.
Hier seht ihr, es ist massig Platz vorhanden.

Finnis Arena
Die Unterseite ist gummiert, zur Sicherheit hat Frauli trotzdem so saugfähige Unterlagen ausgelegt.
Selber ist der Auslauf in gefühlten 60 Sekunden auseinander gebaut, weitere 60 Sekunden ist die Unterseite per Reißverschluss befestigt und weitere 60 Sekunden das Netzdach smile Idiotensicher, genau richtig für unser Frauli *ghnihihi*

Wird der Auslauf nicht mehr benötigt, dann wird er zusammengeklappt und in einer Tasche verfrachtet. Sieht dann aus wie eine große Zeichenmappe smile
Falls euch so ein Auslauf auch interessiert: gesehen und gekauft hat unsere Menschheit das bei Zooplus [klick]

So ist unsere Menschheit mit dem Auslauf erst einmal zufrieden, wir werden noch berichten wie der Auslauf sich mit dem Finni später gemacht hat.

Nun heißt es warten, Frauli macht gleich noch schnell sauber (Saugen&Wischen), denn hier ist die nächsten Tage erst einmal etwas Ruhe angesagt.

Zur OP selber:
der Finni wird aussehen wie nach einem Boxkampf, oberhalb seiner Nase wird er rasiert und bekommt dort einen längeren Schnitt. Zwar nicht alles so toll, dafür kann er später wieder besser atmen. Die Schnieferei und die Niesattacken haben ein Ende und das ist die Hauptsache.

Vor 14 Uhr wird der Finni nicht abgeholt werden können. Sie wollen ihn lieber etwas länger da behalten, was Frauli ganz recht ist, denn da ist er gut aufgehoben und unter Beobachtung.

Komischer Wochenanfang

Ein komischer Wochenanfang liegt hinter uns, erst recht für den Monti.

Nachdem Frauli Montag aufgestanden war gab es kein Frühstück. Sie drückte sich nur schnell einen Kaffee, verschwand direkt im Bad, anschließend kippte sie den Kaffee im Laufen runter, schnappte sich den Monti und weg waren die beiden. Das ging alles so schnell, hier konnte keiner reagieren. Hier sollten wir noch erwähnen, dass wir anderen noch immer nichts zum Frühstück bekommen haben whatever

Der Monti hatte nämlich einen Termin bei unserer Tierärztin. Im September hatte er seinen Checkup und da hieß es im Frühjahr sollte beim Monti der Zahnstein entfernt werden. Leider hatte Marlene es nicht vergessen und somit war Montag der Tag des Zahnsteins.

Komischer Wochenanfang , erst recht für Monti

Frauli hat Monti dann dort abgegeben, es wurde noch besprochen ein Blutbild mitmachen zu lassen, rein zur Kontrolle. Wie Frauli dann ohne Monti wieder Heim kam, gab es erst einmal für alle Frühstück, auch für Frauli.  Dann konnte Frauli auch schon anrufen und Monti gegen 11 Uhr wieder abholen.  smile

Zähne sahen sonst gut aus, es musste zum Glück wirklich nur Zahnstein entfernt werden, Blutergebnisse kamen später vom Labor.  Wie der Monti wieder hier ankam, hat Frauli ihn erst von uns separiert untergebracht, denn er stand noch neben sich und wollte seine Ruhe.  Späten Nachmittag war Monti dann wieder auf freier Pfote unterwegs, da er anders roch war Finn unser Sherlock und ihm immer auf der Spur.

Am Dienstag waren wir, einschließlich Frauli ziemlich platt und am Mittwoch gab es dann Montis Blutergebnisse.
Auch da war zum Glück alles gut. Wurde ja nur zur Vorsorge gemacht und somit liegen mal Referenzwerte vor, falls es Monti mal nicht so gut gehen sollte.

Inzwischen ist der Monti wieder der Alte, der Geruch ist wieder der Alte.

Und wie war eure Woche so?

Bonsai Finni

Frauli nennt den Finni oft Bonsai. grin

Das liegt daran, dass er so ein kleiner,leichter und kompakter Typ ist. Dadurch wirkt er immer so ein wenig niedlich und das obwohl er der Terrorzwerg und Troublemaker hier in der Gruppe ist. Ihm kann man auch nie böse sein (uns anderen auch nicht), wenn er nach einer Schandtat einen mit seinem kleinen niedlichen Gesicht anschaut. cool

Am Wochenende hatte Frauli uns ja mit dem kleinen flachen Allround Gerät gefotodingeselt und wie sie gestern so die Fotos durchschaute fand sie  ‚hach, unser kleiner Bonsai mit Niedlichkeitsfaktor‘ luv

Bonsai Finni
Nun wisst ihr, weshalb viele beim Finni immer ein *hach* von sich geben 😉