Waldi die Wacholderdrossel

Bei uns im Garten geht es zur Zeit schlimmer zu wie bei Aldi an den Aktionstagen :-))
Gestern flogen sogar einige Federn :shock:

Ein  Knabe fällt ganz besonders auf, eine Wacholderdrossel. Dieser wurde von mir nun auf den Namen Waldi getauft :lol: Energisch bewacht dieser Vogel das Vogelhäuschen und die zwei gut gefüllten Futterteller und jeder andere Vogel, welcher wagt nur in die Nähe dieser Futterquellen zu kommen, wird verjagt. Unabhängig ob klein oder groß :??:

Waldi die Wacholderdrossel
Anfang Januar wurde die Futterstellen erweitert und diese werden alle gut von den Wildvögeln genutzt :smile:
Jedoch gibt es auch Zoff, auch wenn ich noch eine Stelle (insgesamt haben wir 8 Bodenfutterplätze :shock:) zusätzlich mit Futter bestreue, meint ein Vogel, dass es seine Futterstelle sei und verteidigt diese. Einer verteidigt zur Zeit vier Stellen … der kommt vor lauter hin und her hüpfen gar nicht dazu, in Ruhe sich ein Snack zu genehmigen :cool:

Tagsüber ist es hier total spannend und es ist manchmal echt was los (einmal 16 Tauben auf einen Schlag *uff* , welche friedlich mit anderen Vögeln die Futterstellen aufgesucht haben )

9 Responses to Waldi die Wacholderdrossel

  1. Marlene sagt:

    Huhu ihr Lieben :herz:

    Die Tage merkt man doch, dass so langsam wieder der Boden grün wird. Denn es werden weniger Vögel. Ich werde das vorhandene Futter noch verfüttern und dann muss sich das Federvieh selber versorgen :smile:

    LG
    Marlene

  2. Petra sagt:

    Wunderschöne Bilder. Wir beobachten hier auch oft die Vögel, haben ja eine große Platane fast vorm Balkon. Auge in Auge mit dem Federvieh sozusagen. So es nötig ist, werden die Vögel auch von uns gefüttert. Gerade jetzt wo so viel Schnee lag haben die armen Piepsmätze doch kaum eine Chance selbst Futter zu finden.

    LG Petra

  3. Schön, dass du dich so um die Tiere kümmerst. Wenn wir einen eigenen Garten hätten, hätte ich auch ein Vogelhaus.

    Hoffentlich ist der Winter bald zu Ende … viele Tiere überstehen den langen Winter nur mit Mühe oder gar nicht.

  4. Steffi sagt:

    boah toll :) ich glaube ich muss auch mal Futternachschub kaufen gehn

  5. Sylvia sagt:

    Na, bei euch ist ja was los … da hat Felix ja immer Live-TV ;-)
    Ich finde es auch schön, daß du dich so lieb um die Vögel kommst und Waldi darf sich die Wampe vollschlagen ohne dick zu werden, der flitzt sich ja direkt alles wieder ab :-))

    Liebe Grüße,
    Sylvia

  6. PC-Ente sagt:

    Schön, dass du gut zu Vögeln bist! :cool: Hätte gedacht, dass eine Vogelfutterstelle im Revier einer Katze weniger gut funzt :?
    LG und einen schönen Montagabend :bier:

  7. Nine sagt:

    Wie schön, da sitzt Felix doch sicherlich am Fenster und schaut dem bunten Treiben hinterher, oder? :-)) Hätte auch gern nen Garten, denn hier kann ich die Piepmätze leidern nicht füttern wegen des Katzennetzes… *heul*
    Lg Nine <3

  8. petra sagt:

    Wildtauben vertreiben bei uns leider alle anderen Vögel.. daher, ich gestehe, wenn eine unserer Katzen sich in meiner Sichtweite befindet, dann lass ich die wirklich raus um die Tauben zu vertreiben.
    Du hast mich jetzt aber wirklich auf eine Idee gebracht… bisher hatten wir keine Bodenfutterstellen. Das werde ich gleich mal ändern! LG P.

  9. brunos sagt:

    Ja wenn der Winter besonders hart wird für die Tiere dann wagen sie sich auch schon mal an die gtößeren Vögel heran. Wir füttern nur die Tiere bei uns im Garten, aber zu Hause machen wir das nicht mehr. Aber wenn es Menschen machen, dann ist das eine gute Sache. Ich habe dieses Jahr schon einige Rehe, Blesshühner und andere Tiere gesehen, die es nicht geschafft haben. :[

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) 
;) 
:cool: 
:-( 
:kuss: 
:D 
:mrgreen: 
mehr...