Trauriger Mittwoch

Für unser Frauli ist Mittwoch oft ein verkleideter Montag. Eigentlich ist Mittwoch immer das sogenannte Bergfest, jedoch ist es Mittwochs im Job stressiger wie Montags.
Heute ist zudem es auch noch mit ein trauriger Mittwoch, denn unser lieber treuer Katzenkumpel Balou musste seine letzte Reise über die Regenbogenbrücke antreten :cry:

Trauriger Mittwoch #Shadow

Das macht uns und auch Frauli immer ganz traurig, wir haben heute den ganzen Tag an Balou, seiner Mitbewohnerin Angel und seinem Fraule denken müssen.
Auch wenn die letzten Wochen sehr krank war hat uns die traurige Nachricht von den Pfoten gerissen  :cry:

Farewell kleiner Balou, komme gut im Land der Regenbogen an :heart:

5 Responses to Trauriger Mittwoch

  1. Das macht uns so traurig. Wir denken an Bine und Angel, und senden ihnen tröstliche Schnurren.

  2. Fraukografie sagt:

    Es ist immer so schrecklich, wenn wir unsere Schätze verlieren. :cry:
    Ich weiß nicht, ob ihr es schon beim Gesichtsbuch gelesen habt … Gaby hat ihre schöne weiße Prinzessin Grace auch jetzt gehen lassen müssen *schnüff*.

    Rest in peace kleiner Balou.

    Traurige Grüße
    Frauke

  3. Elke sagt:

    Hallo, liebe Katerjungs,

    auch mich macht es immer sehr traurig, wenn wieder ein lieber Vierbeiner
    gestorben ist. Balou war ja schon lange krank und so kam es doch nicht
    so plötzlich, dass er über die Regenbogenbrücke gehen musste. Und es ist ja viel schlimmer, wenn er sich noch quälen muss, da war die Entscheidung
    doch richtig, sich von ihm zu verabschieden.

    Traurige Grüße von
    Elke und Lea

  4. Lakritze+&+Co sagt:

    Ja, wir sind auch sehr traurig. Und bei Mama sind die Tränen gekullert in der letzten Nacht. Sie muss bei solchen Nachrichten immer an ihre bereits voraus gegangenen acht Katzen denken.
    Nun ist Balou in der Ewigkeitswelt, wo es allen Lebewesen gut geht. Wir werden ihn nicht vergessen.

  5. Bine mit Angel sagt:

    Vielen Dank, Ihr Lieben, für Eure mitfühlenden Worte auf anderem Wege.

    Natürlich ist es jetzt traurig ohne Balou, aber ihn leiden sehen zu müssen, ihm aber nicht helfen zu können, wäre noch eine sehr viel größere seelische Belastung. Ausserdem muss ich voll und ganz für Angel da sein, die wahrscheinlich durch Balous Krankheit schon mitbekommen hat, dass die Zeit der Trennung naht, aber es dennoch nicht so recht verstehen kann, dass er jetzt nicht mehr da ist. Auch ich werde noch sehr oft zu seinen Lieblingsplaetzen schauen und ihn dort „suchen“.

    Sein Zustand hat sich ab Sonntag Nachmittag verschlechtert, wobei er am Montag aber, für seine Verhältnisse, noch gut gefressen hat. Gestern ab Mittag gab es dann von ihm eindeutige „Signale“, dass die Zeit zum Abschiednehmen naht, und so ist er heute Morgen friedlich in meinen Armen (beim Tierarzt) eingeschlafen.

    Bine mit Angel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) 
;) 
:cool: 
:-( 
:kuss: 
:D 
:mrgreen: 
mehr...