Sicherheit im Katzenhaushalt

Nicht zu unterschätzen ist die Sicherheit im Katzenhaushalt . An vieles denkt man so direkt gar nicht, oft muss dann wie bei uns nachgesichert werden. Angetrieben hat es einen Katzenunfall im familären Umfeld.

Im Sommer 2016 musste unsere Verwandte Motte an einem Hinterbeinchen operiert werden (wir hatten darüber kurz berichtet). Leider musste sie 6 Wochen später noch einmal operiert werden, da die Kniescheibe wieder raus gesprungen war.  Danach heilte dann alles gut .

Als wenn diese beiden OPs nicht schon genug wären musste die Motte zum Jahresende, nämlich am 31.12.2016, noch eine OP über sich ergehen lassen. :(   Dieses Mal war es eine Vorderpfote. Motte muss vermutlich irgendwo hängen geblieben sein, denn vergleichbar mit dem menschlichen Ellenbogen war dieser Bereich bei Motte raus gerissen. Wo genau sie hängen geblieben sein könnte hat Fraulis Bruder nicht gefunden, nirgends Kratzspuren. 3 OPs innerhalb von 5 Monaten, arme Motti  :( Inzwischen ist sie wieder gut zu Fuß :)

Frauli ist dann einmal durch unser häusliches Revier gegangen. Sie hat nach den typischen bzw. häufigen Unfallverursacher wie Heizung, Griffe und sonstige Plätze, welche wir öfters aufsuchen, kontrollieren.

Außer auf einen Knackpunkt im Revier ist Frauli auf nichts gestoßen. Sie achten ja schon ein bisschen darauf. Jedoch in der Küche gibt es eine typische Unfallstelle. Herrli wollte es schon länger absichern, durch Mottes Unfall ist es jetzt mal umgesetzt worden.

Bestimmte Griffe an Schubladen und Türen sind eine typische Unfallstelle, nämliche diese Art von Griffen welche geöffnet sind und solche haben wir in der Küche.
Griff mit Öffnung
Wenn Katzen von einer höheren Stelle springen geht meisten zuvor erst einmal eine Pfote nach unten und damit wird der Sprung unterstützt. Achte einmal darauf ;)   Da kann so ein offener Griff ganz schön tückisch sein. Die Katzenpfote gleitet in den Griff, Katze springt ab und bleibt durch den Griff hängen *autsch* . Muss nicht passieren, kann jedoch passieren.

Damit so etwas bei uns nicht passiert haben wir nun andere Griffe in der Küche
*taataaah*
Griff ohne Öffnung - Sicherheit im Katzenhaushalt
Gefällt Frauli ganz gut. Pimp my kitchen  :lol:
Auf Heizungen liegen wir nicht, jedoch ist Frauli da noch am Überlegen doch etwas zu machen.

Habt ihr auch Stellen, welche uns noch nicht bekannt sind, was so typische Unfallstellen sein könnten?

Ähnliche Beiträge

8 Responses to Sicherheit im Katzenhaushalt

  1. Oh nein die arme Motti :worried: Mama hat sie ja auch kennengelernt. Zum Glück ist jetzt wieder besser. Gefahren gibt es ja genug. Unter Türen pfoteln ist auch gefährlich. Lasst bitte nie Scheren oder Messer so rumliegen, wenn wir toben und über Tische und Bänke springen, kann das böse Enden. Unbeaufsichtiges Wasser in einer normalen Badewanne ist auch gefährlich. Auch Kabel können sehr gefährlich sein. So Stromstrippen für das Laptop – Mama achtet immer darauf, dass die wenn keiner da ist, nicht runterhängen, dass sich da einer in Action noch erwürgt. Auch kann vieles zur Gefahr werden, was man eigentlich nicht als Gefahr sieht. :worried:
    Aber Danke für den Tipp. Und hoffentlich hat Motti die Pechsträhne hinter sich gelassen. Wir schicken Umschmuser an sie :kiss:
    Schnurrer :engel: und :evil:

    • Shadow sagt:

      Schnurrbidu Engel und Teufi,

      das letzte halbe Jahr war nicht Mottes Jahr :(

      Danke für eure Tipps, da passen die Zweibeiner hier auch schon auf, nur manchmal muss es schnell gehen und dann …. :neutral:

      Auch Tabletten passt Frauli auf, nicht mal in der Verpackung liegt es so rum, denn wir können ja vermuten, etwas leckeres könnte drin sein.

      Und die kleinen Haushaltsgummibänder werden direkt entsorgt.

      Umschnuser an Motte geben wir weiter. :)

      Stumper
      Shadow

  2. Solche Griffe gibt es in unserer Küche auch. Allerdings diese gaaanz breiten, die so breit wie die ganze Schublade sind. Die kann man natürlich nicht mal eben einfach austauschen. 8-O
    Da bin ich jetzt ziemlich froh, dass die Küchenschränke bei und schon immer tabu sind und dass die Jungs sich da auch prima dran halten.

    Ich überlege immer ganz viel bei allem was ich für Schatzi baue, ob es irgendwelche Gefahren birgt.

    Eine Unfallstelle, die uns mal ganz übel in Panik versetzt hat, ist der Spalt einer offenen Tür. Die Tür befand sich direkt in einer Zimmerecke und stand offen. Rasmus lag hinter der Tür und hat durch den Spalt (dort wo die Scharniere sind)mit dem Vorderbeinchen nach einem Spielzeug geangelt. Als er dann mit dem Ellbogen hindurch war durch den Spalt, konnte er das Beinchen nicht mehr zurück ziehen. Ich konnte aber auch nicht hinter die Tür gehe um ihm zu helfen. Dazu hätte ich die Tür nämlich schließen müssen und das hätte ihm das Bein abgeklemmt. Mir stand der Angstschweiß auf der Stirn. Ich habe dann mit zitternden Knien ganz langsam die Tür aus den Angeln gehoben um ihn zu befreien. Die Tür blieb fortan ausgehängt. Die Gefahren lauern manchmal dort, wo man sie nie vermuten würde.

    liebe Grüße Andrea und Jungs

    • Shadow sagt:

      Schnurrbidu Andrea & Jungs,

      ach herje, das ist noch einmal gut bei euch ausgegangen. Das mit der Tür und die Pfotelei kennt Frauli hier auch, dann atmet sie schon immer in Tüten :cool: . Sie klemmt dann meist ne Zeitung rein.

      Auch haben wir an offenen Türen diese Kinderschutzklemmen, damit die Tür auch nicht mal bei Zugluft zu knallert. Jedoch wenn wir dort bei den Schanierseite rum albern, bringen diese Klemmen auch nichts und immer da um es mit einer Zeitung zu sichern ist sie ja auch nicht nervoes

      Stumper
      Shadow

  3. Uiiih, über sowas hab ich noch gar nicht nachgedacht.
    Solche Griffe haben wir auch in der Küche. :worried:
    Danke für den sehr guten Tipp !

    LG Frauke

    • Shadow sagt:

      Schnurrbidu liebe Frauke,

      Frauli wollte das schon länger mal ändern. Irgendwie dann immer verschoben. :oops:
      Nun haben sie es direkt in Angriff genommen. Muss nicht passieren, könnte jedoch. Ist ja auch bisher immer gut gegangen. Nur eben aktuell mit Motte, da haben wir nur gedacht *ohje* :(

      Auch wenn wir da eigentlich nichts zu suchen haben suchen wir da trotzdem manchmal :roll: Und da wir ja oft kleine Chaoten sind ist Frauli und Herrli das so lieber.

      Umschnurrer Shadow

  4. Bei uns ist am Wintergartenbalkon statt Gardinen solche Lamellen. Unter ET steigt zwar über die Kette die diese zusammenhalten, reißt ab auch schon mal dran. Er dreht sich manchmal mittendrin um. Hat sich hier schon mal verhäddert. Haben noch keine Lösung dafür, denn normalerweiße löst sich die Kette aus den kleinen Befestigungsrillen bei Zug raus.
    Vielleicht weiß jemand anders hierzu eine Lösung. :kiss:

    Gruß Angie mit ET

    • Shadow sagt:

      Schnurrbidu ihr Lieben :)

      Das kann auch eine Gefahrenquelle sein, haben wir noch gar nicht bedacht.
      Alle Bänder ja eigentlich, welche nicht elastisch sind. Frauli achtet schon darauf, dass Angeln dann nicht so liegen bleiben

      Richtig Lösungen haben wir mit eurer Kette nicht, eigentlich nur diese zu entfernen. Die Lamellenanlage funktioniert ja auch ohne diese Ketten.

      Umschnurrer
      Shadow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) 
=) 
;) 
:mrgreen: 
:lol: 
:cool: 
:schaem: 
:( 
>:( 
:curious: 
:cry: 
:drepressiv: 
:kaffee: 
:??: 
:bier: 
:exhausted: 
:eek: 
:dead: 
:twisted: 
:glare: 
:innocent: 
8-O 
:idea: 
:mad: 
:-x 
:love: 
:kiss: 
:?: 
:naseous: 
:schlau: 
:neutral: 
nervoes 
:oops: 
:!: 
:senti: 
:phew: 
:shock: 
:/ 
:shy: 
:sleep: 
:] 
:P 
:roll: 
:worried: 
:worship: 
:yawn 
:yum: 
:top: 
:flop: 
:musik: 
:party: 
:krank: 
:engel: 
:evil: 
:heart: 
<3